Friday, May 1

Off the beaten track...


It's funny, but all I do since I moved to this area is run errands and make occasional trips to the big city. On a recent fine spring day I thought I'd go explore one of the country estates which often open their gardens to the public. Alas, when I arrived the gates were closed! I turned around and retraced my steps and spotted this overgrown path. The day was beautiful so I decided to stroll along this path and see where it would lead to.
*
Es ist schon komisch; da wohne ich inmitten eines Naturschutzgebietes, aber außer den Gang zur Post und zum Markt gehe ich hier nicht viel raus! Neulich an einem schönen Frühlingstag habe ich mich spontan zu einem Ausflug zu einem Landgut mit öffentlichem Garten entschieden. Leider waren bei meiner Ankunft die Pforten geschlossen. Ich kehrte also zurück und entdeckte dann einen etwas verwilderten Weg. Da der Tag noch jung und so schön war entschloß ich mich diesen Weg zu gehen, um zu sehen wohin er wohl führen würde.


Came across this windmill about a hundred metres further along. I later googled it and found out that it's an exact replica of the original but damaged mill dating back to 1848.
*
Ungefähr hundert Meter weiter entdeckte ich diese Windmühle. Zuhause habe ich gegoogelt und herausgefunden, dass das beschädigte Original von 1848 nachgebaut und an diesem Standpunkt wieder aufgebaut wurde. 




Did I mention what a lovely day it was? I kept walking when a bit farther on there was this underpass. Generally, I dislike those. I don't do too well in dark, enclosed spaces, but I was curious nonetheless of what was on the other side. So instead of turning around I kept on walking. Predictably the tunnel walls had all sorts of graffiti. The one below captured my eye. Literal translation: We are like water. The analogy is quite clever, as not only does our body consist of 50 - 78% water depending on age and gender, but sometimes we flow, other times we rush and occasionally we stagnate.


Hatte ich schon erwähnt was für ein herrlicher Tag es war? Ein Stückchen weiter tauchte plötzlich eine Unterführung auf. Generell meide ich Unterführungen. Ich mag keine dunklen Tunnel, aber dennoch war ich neugierig, was wohl auf der anderen Seite war. Also ging ich weiter. Wie vorherzusehen waren die Tunnelwände mit mehr oder weniger guten Graffiti bemalt. Das obige fiel mir ins Auge. Wir sind wie Wasser. In der Tat! Manchmal scheinen wir sanft zu fließen, andere Male rauschen wir durchs Leben und hin und wieder stagnieren wir. 


At the other end I was greeted by two little moorhens. They quickly scampered away as I approached but I caught up with one of  them swimming in the pond that was just around the corner. Can you see its red and yellow beak?


Auf der anderen Seite wurde ich von zwei kleinen Teichhühnern begrüßt. Sie huschten schnell weg als ich näher kam - eines davon flüchtete in den Teich um die Ecke. Seht Ihr seinen rot-gelben Schnabel?


Then I came upon a tiny wooden bridge that led to what seemed like an ancient village. I have never seen this place before and I was intrigued by the unique architecture. There was the tiniest of babbling brooks I've ever seen. I can imagine fairies living here ;-)
*
Ein Stück weiter tauchte eine kleine Holzbrücke auf, welche zu einem winzigen Dorf führte. Ich habe diesen Ort zuvor noch nie gesehen und ich war von der einzigartigen Architektur fasziniert. Hier der winzigste Bach den ich je gesehen habe. Feen und Elfen fühlen sich hier bestimmt sehr wohl ;-) 


The tiny houses are replicas of the original ones dating back to 1748. They surround a geological garden of various types of stones and a dial (6.56 yards diameter) depicting earth's geological eras.


Die kleinen Häuser sind Nachbildungen der Originale aus dem Jahr 1748. Sie umgeben einen geologischen Garten wo sich auch die obige Erdzeituhr befindet (Durchmesser 6 m).


The home of a Hobbit?
*
Wohnt hier ein Hobbit?


The main house. There are little houses (one was missing) for various types of birds attached, including one for bats!
*
Das Haupthaus. An einer Seite sind Häuschen (eins fehlte) für die verschiedensten Vögel angebracht...und sogar eins für Fledermäuse!


At the far end I happened upon a fairly large duck pond. What a delightful surprise! There were plenty of ducks in and out of the water plus an adorable family of moorhens. 
*
Am anderen Ende stieß ich auf einen großen Ententeich. Was für eine tolle Überraschung! Einige Enten plantschten fröhlich im Wasser, andere sonnten sich auf der Wiese, dazwischen eine entzückende Teichhuhn-Familie.


 Look! Mama Moorhen is feeding her little fluffy chick :)
*
Schaut! Mutter Teichhuhn füttert ihr kleines, fluffiges Küken :)



Beyond the pond seemed to be a residential area, so it looked like my journey had come to an end. I walked around the circumference of the pond once more before heading home. 
*
Mein Ausflug war hier zu Ende, denn hinter dem Teich gab es nur noch ein Wohngebiet. Bevor ich mich auf den Heimweg machte, drehte ich noch einmal eine Ehrenrunde um den Teich.


I'm really glad I decided to walk along that hidden path. The entire area was so peaceful, and I'm definitely coming back here when the flowers are in full bloom. Nature has so much to offer and this was a great reminder that spending time outdoors is balm for the soul :)


Ich bin wirklich froh, dass ich beschlossen hatte, den etwas versteckten Weg zu gehen. Es war so friedlich und ich werde auf jeden Fall wiederkommen, wenn die Blumen in voller Blüte stehen. Die Natur hat so viel zu bieten und dieser kurze Ausflug war für mich Balsam für die Seele :)

xoxo

Wednesday, April 29

Wordless Wednesday


 grape hyacinth
Linking up with my friend Verena today!

Monday, April 27

Monday Moodboard

I'm so excited! In less than a month I'm planning a whirlwind visit to Paris to catch up with an old friend. I'd better start brushing up on my French. I'll only be there for two full days as the traveling to and from doesn't really count, but still - Paris! In the meantime I've been collecting beautiful pictures and ideas on things to do and sights to see on my Paris board on Pinterest. If you're a Paris fan you might want to take a look. Today's moodboard is self-explanatory :)
*
In weniger als vier Wochen ist ein Besuch bei einer Freundin in Paris, die ich schon seit meiner Kindheit kenne, geplant! Es sind zwar nur zwei Tage, denn die Anfahrt/Abreise zählen ja nicht, aber trotzdem freue ich mich schon riesig! Mein Französisch muss ich bis dahin auch noch aufpolieren :) In der Zwischenzeit habe ich schon mal bei Pinterest traumhaft schöne Bilder und Ideen rund um Paris gesammelt. Vielleicht mögt Ihr da mal vorbeischauen wenn Ihr auch Paris-Fan seid! Meine MontagsCollage ist selbst erklärend :)
1 -- 2 -- 3 -- 4

Friday, April 24

Mini Strawberry Shortcakes


Actually I was going to post something entirely different, but I had to postpone my excursion to a nearby garden as the previously nice weather turned to rain. So instead I have a simple recipe for you today :)
*
Eigentlich hatte ich für heute was ganz anderes vor zu posten, aber da ich meinen geplanten Gartenbesuch wegen des Wetterumschwungs verschieben musste gibt es stattdessen ein schnelles Rezept :)


Growing up we used to have afternoon tea on a regular basis with mini stawberry shortcakes being my favourite! My mother passed this recipe along to me, and I know she's secretly pleased that I continue this tradition occasionally at weekends.
*
Früher hatten wir in meiner Familie regelmäßig Afternoon Tea und diese Mini Strawberry Shortcakes waren immer meine Favoriten! Das Rezept habe ich von meiner Mutter, und ich weiß, dass sie sich darüber freut, dass ich diese "Tradition" beibehalten habe, obgleich nur an langen Wochenenden.


Start by making the shortbread. Into a bowl sift flour, baking powder and vanilla sugar. Cut in chilled butter until mixture resembles breadcrumbs. Pour in milk and mix to form a soft dough. Wrap in foil and place in refrigerator for 20 minutes. Meanwhile preheat oven to 425°F and line a baking sheet with grease proof paper.
*
Zunächst das Shortbread zubereiten. In einer Schüssel das Mehl, Backpulver und Vanillezucker sieben. Kalte Butter stückchenweise zufügen und unterheben. Milch zufügen und gut vermengen bis ein weicher Teig entstanden ist. In Folie wickeln und 20 Minuten in den Kühlschrank legen. Während dessen den Ofen auf 220°C vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen.

Wash and dry the strawberries. In a bowl slice about half of them and reserve some for decoration. Keep the rest for your breakfast smoothie the following morning :) Mix with caster sugar. Set aside for time being. Turn out dough onto a lightly floured surface. Roll out to about 1/4 " thickness and using a flower shaped cookie cutter cut out as many shortbread cookies as possible. Place on baking sheet and bake for about 10-12 minutes until golden. Place on rack to cool. Then whip the cream until soft peaks form. Spread on half of the shortbread flower cookies , top with slices of strawberries and another cookie. Top with a dollop of cream (I used a pastry tube) and decorate with whole strawberries. Serve immediately.
*
Erdbeeren waschen und gut trocknen. Circa die Hälfte in Scheibchen schneiden und in einer Schüssel mit Zucker mischen. Einige für die Dekoration beiseitelegen und den Rest für den Smoothie am nächsten Morgen im Kühlschrank aufbewahren :) Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen bis er ungefähr 1 cm dick ist. Mit einem Keksausstecher so viele wie möglich ausstechen (hier Blumenform) und auf das Backblech legen. Circa 10-12 Minuten backen bis die Shortbread Kekse goldbraun sind. Auf einem Rost auskühlen lassen. Inzwischen Sahne steif schlagen. Eine Hälfte Kekse damit bestreichen, mit Erdbeerscheibchen belegen und darauf die andere Hälfte Kekse leicht andrücken. Obenauf mit einer Spritztülle etwas Sahne geben. Je eine ganze Erdbeere draufsetzen. Sofort servieren.


Happy Friday!
xoxo

Wednesday, April 22

Wordless Wednesday

my new pink headphones :)

Linking up with my friend Verena today!
 
Template: Blog Designs by Sheila