Friday, August 16

A journey into the past...

This post is rather unusual for me as I don't usually delve into my family's history (being more future-oriented). However, my brother and one of our cousins have been doing genealogical research for years. It all started with this old photograph depicting the wedding of my great grandparents. The parents of my great grandmother as well as the best man (more on him later) are in the front and second row respectively. Nobody from my maternal side of the family knew where this ballroom was located other than somewhere in the Oberlausitzer Bergland in East Germany. After more researching my brother finally located the house which we got the chance to visit by special permission of the town council recently!


Dieser Beitrag ist eher ungewöhnlich für mich, da ich mich (als zukunftsorientierter Mensch) in der Regel nicht mit der Geschichte meiner Familie (mütterlicherseits) befasse. Mein Bruder dessen Hobby seit Jahren die Ahnenforschung ist zeigte mir neulich (als er aus USA zu Besuch war) das obige Bild. Es zeigt die Hochzeit  meiner Urgroßeltern, die Eltern meiner Urgroßmutter sowie den Trauzeugen (mehr über ihn späterin der ersten bzw. zweiten Reihe. Niemand aus meiner Familie wusste den genauen Ort des Gebäudes, wo sich dieser Ballsaal befand. Nach weiteren intensiven Recherchen konnte mein Bruder schließlich das Haus im Oberlausitzer Bergland orten, und mit spezieller Erlaubnis des Gemeindeamtes durften wir es neulich sogar besuchen!





The original windows had arches, which for some reason have been walled up // aus irgendeinem Grund sind die original Bogenfenster zugemauert worden (man sieht noch die Umrisse)

The house formerly No. 11 is now in private ownership. Unfortunately, for many years little was invested in maintaining the value of this building. The ballroom is on the first floor where partially preserved paintings can be seen below. Since there was no electricity I had to use a flash to take these photos.

Das Haus ehemals Nr. 11 befindet sich heute in Privatbesitz. Leider wurde an diesem Gebäude viele Jahre wenig in die Werterhaltung investiert, wobei man aber noch den ursprünglichen Saal sehen kann, mit teilweise erhaltenen Malereien. Da der Strom im ganzen Gebäude abgeschaltet war, musste ich meine Fotos mit Blitzlicht aufnehmen. Die Farben der Fresken waren etwas sanfter als unten abgebildet.

 Frescoes on the ceiling // Deckenfresken

Last we heard the owner has decided to redevelop the entire building and put up a modern structure for his personal use. We were lucky to see it in its original, albeit somewhat dilapidated condition!
*
Laut Gemeinderat wird dieses Gebäude in der nahen Zukunft kernsaniert. Da hatten wir ja nochmal Glück es in seinem ursprünglichen, obgleich etwas verfallenen Zustand betreten zu dürfen!

 Me and brother, sister-in-law and niece in front of the stage. Sadly my mother could not go with us as she is still far too ill to travel  // Ich, mein Bruder, meine Schwägerin und Nichte vor der ehemaligen Bühne

***

And on to the story of the best man. In fact he was the miller in this tiny village! The old water mill  at Nr. 18 survived two wars but was neglected and became run-down during the many GDR years. In 1999 the community was able to acquire the building and lovingly rebuilt and restored it to its former glory. This mill now houses a restaurant and club house for the community


Path leading up to the old water mill // Weg der zur alten Wassermühle führt

Und nun zur Geschichte des Trauzeugen. Er war der Müller dieser kleinen Gemeinde!
Die ehemalige Nr. 18 ist eine Wassermühle, die viele Jahre ihr Schicksal fristete und ziemlich verfallen war, als die Gemeinde diese im Jahr 1999 von der Erbengemeinschaft erwerben konnte. Liebevoll wurde diese Mühle wieder aufgebaut und Teile die noch erhalten werden konnten, wieder eingebaut. Diese Mühle beherbergt heute eine Gaststätte und ist Vereinshaus der Gemeinde. 

"Wer zuerst kommt, mahlt zuerst"

The present-day "miller" took us on a guided tour...and dressed up for the occasion!
    Der jetzige "Müller" nahm uns auf eine Privatführung mit...und kleidete sich entsprechend!


It is believed that these are masonic signs (below) chiseled into the stone above the entrance // (angbl.) Zeichen der Freimaurer über dem Eingang (siehe unten)


This "piggy bank" belonging to the original miller was found during the restoration process and it even contained a banknote!
*
Die Spardose des Müllers wurde während der Renovierungsarbeiten gefunden und sie enthielt sogar ein Geldschein!



In 2001, the reconstruction of the completely dilapidated old watermill began. The work was finally completed in 2005.
*
Im Jahr 2001 begann die Rekonstruktion der völlig maroden alten Wassermühle. 2005 waren die Arbeiten endlich abgeschlossen.

***
The tour concluded with a peek into the living quarters of the miller and his wife - in this case reconstructed. Everything from cooking, eating, sleeping, sewing, reading and bathing took place in one room!
*
Wir durften auch ein Blick in den Wohnbereich des alten Müllers und seine Frau werfen - natürlich rekonstruiert. Kochen, Backen, Essen, Lesen, Nähen, Schlafen und Baden - all dies fand früher in einem Raum statt!

"bei Müllers"

Old sewing machine with sewing table and old fashioned iron // Alte Nähmaschine mit Tischchen; altes Bügeleisen


(roughly translated as "happy is he who knows the past cannot be changed")

This has been one of my longer posts and if you've made it this far hats off to you! I'll be back to my usual monday moodboard post next week. Till then, have a happy weekend!
*
Glückwunsch wenn Ihr es bis hierhin geschafft habt - ich gebe zu, dass dieser Post ziemlich lang geworden ist ;-) Nächste Woche geht's dann wieder "normal" mit meiner MontagsCollage los. Bis dahin, habt ein schönes Wochenende!

30 comments:

  1. Guten Morgen lieb Duni,
    ich finde, das ist ein wunderbarer Post! Das war doch bestimmt sehr spannend, dieses wunderschöne alte Haus sehen zu dürfen! Die Fresken sind herrlich, ob sie nach der Kernsanierung noch da sein werden?
    Die Mühle und die Bilder dazu, einfach wunderschön! Ich liebe es, solche alten Gebäude und ihre GEschichte sehen zu dürfen!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start ins Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    ReplyDelete
  2. Liebe Duni,
    das war eine schöne Reise ins Land deiner Ahnen!
    Wie schade, wenn alte Gebäude, die eigentlich so schön sind, so vernachlässigt werden. Hoffentlich bleiben die schönen alten Fresken bei der Kernsanierung erhalten!
    Bei Müllers war's auch nett. Die hatten ja sogar Zentralheizung ;-))
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße,
    Britta

    ReplyDelete
  3. Vielleicht lang für deine Verhältnisse, aber wirklich interessant! ;-) Ich mag es, wie die Menschen früher gelebt haben und wie beengt sie es miteinander ausgehalten haben. Da geht es uns doch schon um einiges besser. Schafft Demut ...! ;-) Und wenn alte Gebäude erhalten werden ist es doch ein Zeichen von Respekt, der heute auch nicht immer gegeben ist. Also du siehst, auch ein ungewöhnlicher Post hat seine Reize ...! Und wenn man, wie dein Bruder, weit weg wohnt, ist die Suche nach den Wurzeln und der Heimat wohl sehr wichtig.
    Sei ganz lieb gegrüßt und habe ein schönes Wochenende
    Claudia

    ReplyDelete
  4. Looks like an great trip. I love visiting old buildings and thinking of the history they have.

    ReplyDelete
  5. Liebe Duni, ein wunderbarer und sehr interessanter Post! Auch bei Zukunftsorientiertheit ist die eigene Herkunftsgeschichte ein Teil von dir! Ich persönlich würde gern mehr davon lesen :)!
    Die Oberlausitz ist wunderschön und es ist so fantastisch, so einen Ort aufsuchen zu können, wo quasi die eigene Geschichte begonnen hat!
    Danke für diesen tollen Post!
    Liebe Grüße, Barbara

    ReplyDelete
  6. I LOVE this post! The combination of family history and pictures of the old buildings and housewares fascinate me! You're so lucky to have had this special trip!

    ReplyDelete
  7. Liebe Duni,
    Mir hat dieser Post besonders gut gefallen ... schon das erste alte Foto hat mich sofort angesprochen. Es ist doch Super toll etwas aus der eigenen Familiengeschichte zu erfahren ...
    Und dann noch so schön mit der Familie gemeinsam ..

    Liebe Grüsse
    Jutta

    ReplyDelete
  8. what a great post Duni! I love going through the family history ... and how fun to discover the actual place in your picture, and to see the frescos on the ceiling! the Miller also is a happy find, so wonderful that it has been restored

    ReplyDelete
  9. What a wonderful post Duni! Love the story, and that photograph of the wedding is great!! How special that you got to visit and experience the history of your family!!!

    ReplyDelete
  10. What a cool, interesting story, and how wonderful that you were able to visit! I'm sure it was an incredible experience.

    ReplyDelete
  11. Duni! I appreciate this post. I enjoyed it. I actually wished it was longer.

    I'm in to research but not in the field of anthropology or in genealogy. But I'm very interested with this field. You are so lucky to trace the history and roots of your family. Each photo went as an interesting piece for me. I love this post.

    ReplyDelete
  12. What a cool thing to see! My grandmother and one of her brothers are really into genealogy, and they traced our family roots back to the middle ages. They wrote up a massive family tree and gave everybody copies for Christmas a few years ago. I'm glad you were able to see the ballroom before it's completely changed!

    ReplyDelete
  13. What a wonderful trip into the past! What a shame that the building you got to visit will be taken down and a new one developed in its place. But at least you got to visit it before that happens! Thanks for sharing this glimpse into the past.

    ReplyDelete
  14. What a wonderful glimpse into your family's past. The family portrait is stunning! The ballroom looks like it was so opulent. Its colorful frescoes are so sweet. The tour looks so fun to see how the miller worked and lived. Luckily it is a tourist attraction today so you can really get a feel for what it was like!

    ReplyDelete
  15. Sehr interessant! Und auch als zukunftsorientierter Mensch hat diese Reise in die Vergangenheit bestimmt viel Spaß gemacht :)

    Ich wünsche Dir, liebe Duni, ein wunderbares Wochenende und schicke Dir ganz liebe Grüße!
    Dein GlamourGirl

    ReplyDelete
  16. I really enjoyed the historical tour! How neat that you have family doing all of this research. Thanks for sharing your stories and photos!

    ReplyDelete
  17. It's really cool you were able to locate and see that ballroom! Very neat.

    ReplyDelete
  18. It is great to see some of your background. My maternal great-grandmother was born in Germany and I would love to go to see the area where she was from--maybe someday!

    ReplyDelete
  19. What fun that you got to go see this! Visiting special places in family history is something we are fond of, too.

    ReplyDelete
  20. Das ist wunderschön. Toll, dass ihr euch so viel Mühe gemacht habt, mehr über eure Familie zu erfahren.

    Alles Liebe
    Petra

    ReplyDelete
  21. What a great and interesting trip.
    Like your pictures.

    ReplyDelete
  22. hallo liebe Duni....auf den Spuren der Vorfahren....das ist einfach klasse, finde ich immer sehr interessant und dann auch noch den Ort zu besuchen ist eine tolle Idee.

    eine schöne Feier heute und liebste Grüße
    bella

    ReplyDelete
  23. Hallo liebe Duni,

    ich fand den Post gar nicht soooo lang - lag vermutlich daran, dass er hochinteressant war und spannend geschrieben wurde^^ Hast auch tolle Fotos gemacht. Das erste Bild ist ganz wundervoll mit der Hochzeitsgesellschaft und es ist erstaunlich, dass ihr so viel rekonstruieren konntet und so viel Glück vor Ort hattet - zum einen mit der Hausbesichtigung, zum anderen mit dem Müller^^ War bestimmt unvergesslich für euch.

    Ganz liebe Grüße
    Sandy

    ReplyDelete
  24. Thank you, Duni! What fun to revisit the ballroom, but how sad that it will be torn down soon. I LOVED your tour of the renovated mill!

    ReplyDelete
  25. How neat to get to visit the ballroom where your great grandparents were married!

    ReplyDelete
  26. Liebe Duni,
    aber das ist doch hochinteressant! Obwohl auch ich generell lieber nach vorne schaue und die Vergangenheit Vergangeheit sein lasse, finde ich das Ergebnis Deiner Familienrecherche ausgesprochen spannend und außerdem noch wirklich informativ über das Leben früher. Hier gibt es ein paar Freilandmuseen, die ich immer wieder gerne besuche, aber mit Familienbezug ist das ja viel interessanter.
    Wegen mir kannst Du uns öfter solche Posts zeigen und ich denke, vielen anderen Lesern geht es genauso.
    Ganz liebe Grüße,
    Karin

    ReplyDelete
  27. Love your story of the old water mill ... And how it was repaired and now use for the community. Great photos duni x

    ReplyDelete
  28. Dearest Duni,
    amazing family stories.the old sewing machine and iron are stunning me.

    indeed so masonic symbols.perhaps that building has being a meeting place for this group.

    love the way the rebuild the watermill village.

    thanks for sharing.
    have a great week to you

    ReplyDelete
  29. What a special experience it must have been for all of you. I so enjoyed this post!

    ReplyDelete
  30. How fabulous!
    It's great that you have such a photo from the past! And what a wonderful building! The paintings are lovely. Too bad it's not being preserved.
    The tour of the miller's abode and workplace was wonderful as well!
    Thanks for posting!

    ReplyDelete

I love reading your comments and appreciate them very much! I will, however, delete all spam comments.
Vielen herzlichen Dank für eure lieben Kommentare!