Sunday, February 26

Easter Crafts #1


A couple of weeks and it is Easter already! I thought I'd share a few fun Easter decorations that I came up with. This is number one.

In den Wochen vor Ostern habe ich mir überlegt, dass ich euch ein paar nette Osterdekorationen zeige, die ich mir ausgedacht habe. Dies ist Projekt Nummer Eins.

What you need / Was man braucht

blown-out brown farm eggs / braune Bioeier (ausgeblasen)
a scrap of fabric / ein kleines Stück Stoff
glue / Kleber
fabric & regular scissors / Stoff- und Papierschere
Scrapbook paper / Papier
toothpicks / Zahnstocher
fabric marker/ Stoffmalstift


Step 1 / Schritt 1

On the wrong side of fabric draw bunny shapes with fabric marker pen. I did this freehand, but you could check children's books or the internet for suitable bunnies to copy! The bunny should not exceed 1.5 " tall x 1.2" wide, otherwise it won't fit on the egg. Cut out shapes with fabric scissors and glue (I used spray adhesive) on to the eggs.


Auf der linken Seite des Stoffes mit dem Stoffmalstift verschiedene Häschen zeichnen. Ich habe dies freihand gemacht, aber in Kinderbüchern und im Internet kann man Hasenfiguren zum Nachzeichnen finden! Mit der Stoffschere vorsichtig ausschneiden und mit Kleber (ich habe Sprühkleber benutzt) mittig auf die Eier fixieren. Die Figuren sollten nicht größer als 4 x 3 cm sein, sonst passen sie nicht auf die Eier.



Step 2 / Schritt 2

Next make the little flags. With regular scissors cut different shapes from scrapbook paper - remember that they will be folded around the toothpick, so cut on a folded edge. Spread glue on the little banners, place toothpick in center, fold and press. Stick into the hole at the top of the eggs which you made to blow them out.
Decorate as desired!

Als nächstes schneidet man mit der Papierschere verschiedene Fähnchen  aus dem Scrapbookpapier. Denkt dran, dass die Fähnchen um den Zahnstocher herum geklebt werden - also vorher Papier einmal falten. Kleber auf Fähnchen verteilen, Zahnstocher mittig platzieren, Papier um den Zahnstocher herum zusammenklappen und fest drücken. Oben in das Loch stecken.
Nach Herzenslust dekorieren!


Easter Craft project 2 coming soon - check back often!

Osterdekoration Nr. 2 folgt - schaut doch wieder vorbei!

Friday, February 24

Mollie Makes Nr. 11

As it is cold and wet outside I'm staying indoors soaking up the February issue.

Was tun bei Schmuddelwetter? Drin bleiben und in der neuesten Ausgabe von Mollie Makes schmökern.


See those adorable mice? Jenny Dixon who designed them is giving away a mouse kit on her blog!
***
Sind die Mäuse auf dem Cover nicht niedlich? Jenny Dixon, die sie entworfen hat, verlost eine Maus-Bastelpackung auf ihrem Blog!

This issue includes seven project to make, from a snuggly cowl to a cozy quilt, and includes templates to create these three mice. Also, all-around nice person and one of my favourite fabric designers Jennifer Paganelli shares a stunning cushion project. This issue explodes with ideas and crafty goodness!

***

In der Februar Ausgabe gibt es wieder eine Menge Projekte zum Nacharbeiten. Von Filz-Pfannkuchen zu einem nostalgischen Quilt, ja, auch die drei süßen Mäuse inklusive Kleidung. Vorlagen sind im Heft vorhanden. Auch ein plakatives Kissen Projekt von der sehr freundlichen Stoffdesignerin Jennifer Paganelli ist dabei!

Happy crafting!

Tuesday, February 21

Eco chic place card holder DIY


Here's a simple DIY idea that you can use for parties, Easter, wedding or any other occasion. It's easy and you don't need a lot of material either. Just a couple of corks!

Diese Platzkartenhalter sind sehr einfach mit nur wenig Material zu machen. Man braucht aber einige Korken!

What you need / Was man braucht

winebottle corks / Weinflaschenkorken
craft knife / Teppichmesser
pinking scissors / Zackenschere
recycled craft paper / recycltesBastelpapier
thread / Garn (optional)
glue / Leim
vintage lace / Vintage Spitze
paper flowers / Papierblumen

1. Material / 2. choose nice corks; schöne Korken aussuchen

Step 1 / Schritt 1

clean the corks if necessary. Using pinking scissors cut paper into rectangles about as large as a business card. If you want you can sew around the edge with contrasting sewing thread.
 ***
Korken säubern. Mit der Zackenschere aus dem Papier Rechtecke (ca. Visitenkartengröße) schneiden. Wer möchte steppt den Rand mit einem Garn in Kontrastfarbe ab.

cut cards with pinking scissors, stitching is optional / Karten mit Zackenschere ausschneiden, wer möchte steppt den Rand ab
Step 2 / Schritt 2

Using the craft knife carefully make a thin groove - it does not have to be deep and make sure it is not too deep. Then cut the lace to fit around each cork and glue on. Insert any type of paper flower you wish or use other embellishments!
***
Mit dem Teppichmesser ganz vorsichtig eine Rille schneiden - nicht zu tief und vor allem nicht zu breit. Kleine Stücke von der Spitze abschneiden passend für jeden Korken. Mit etwas Leim fixieren. Paperblümchen oder andere Deko anbringen!


Step 3 / Schritt 3

Make as many as you need. Using a nice pen and your best handwriting write the names on the cards. Insert in groove - finished!
***
So viele Korkenhalter machen wie man braucht. In Schönschrift die Namen auf die Karten schreiben. In die Rille stecken - fertig!



I hope you enjoyed this little DIY project. If you have any further questions just ask me in the comments!

Ich hoffe mein einfaches DIY Projekt hat euch gefallen. Wenn noch Fragen offen sind einfach ins Kommentarfeld schreiben!
until next time!

bis bald!

Sunday, February 19

Sunday Spotlight : Der Hausladen

English text below...


Heute habe ich einen ganz besonderen Gast im "Sunday Spotlight" -  Barbara, die multitalentierte Inhaberin des Dawanda Shops "der Hausladen". Hier findet man allerlei schöne, Shabby und Vintage Deko, mit Pergament verzierte handgemachte Bilder und fassgemalte Kleinmöbel, die euer Zuhause ein Hauch von Nostalgie verleihen.

Pappmaché Herz mit Spitzenverzierung und gehäkelter Blüte / papier maché heart with lace and crochet flower
Die aus Westfalen stammende Künstlerin hat schon als Kind gerne gebastelt und interessierte sich schon immer für alle Arten von Handarbeiten. Im Rahmen ihrer Ausbildung zur Erzieherin nahm sie an Werkskursen teil, wo sie verschiedene handwerkliche Techniken erlernt und welche ihre Leidenschaft für die Handarbeit noch verstärkt hat. Ihre anschließende Ausbildung zur Floristin hat ihr Wunsch nach gestalterischer Arbeit gestärkt und angeregt. Heute ist die kreative Tätigkeit ein notwendiger Ausgleich zu ihrem Job in einer Behörde. Sie findet darin Ruhe, Bestätigung und eine große Befriedigung wenn ein neues Teil fertig geworden ist. Etwas Neues mit eigenen Händen und Entwürfen zu gestalten motiviert sie immer wieder aufs Neue...der kreative Prozess zum fertigen Produkt bleibt jedesmal spannend, da in der Entstehung schon wieder neue Ideen kommen!

fassgemaltes Vintage Schränkchen in Mint / mint-coloured handpainted upcycled vintage cabinet
Barbara mag gerne Altes mit Gebrauchsspuren oder Haushaltsgegenstände, denen man ein neues Gesicht geben und somit wieder zu einem hübschen Hingucker werden lässt. In liebevoller Handarbeit entstehen bei ihr Stifteschalen, Nähkästchen, Aufbewahrungsboxen und viele hübsche und nützliche Dinge für die Shabby-Küche! Sie benutzt für ihre Arbeiten gern die für Skandinavien typische Farbe Weiß und pastellige Naturtöne.
Zur Fassmalerei ist sie über ein Kursus in Worpswede (bei Bremen) gekommen, der sie sehr beeindruckt hat. Über weitere Kurse und viele Bücher zu verschiedenen Themenbereichen erweitert Barbara kontinuierlich ihre Fachkenntnisse.

Stifteschale im Shabby Stil / handmade shabby chic pen tray
Die Eröffnung ihres Onlineshops bei Dawanda empfand sie als aüßerst spannend. Sie entwickelt immer wieder neue Ideen und überlegt welche neuen Wege sie beschreiten kann. Die größte Hürde ist für sie einfach der Zeitmangel, denn mit Halbtagsjob und Haushalt ist es eine echte Herausforderung zusätzlich einen Onlineshop zu betreiben. Ihre Ziel ist es diesen täglichen Balanceakt zu bewältigen und den Kunden mit neuen Artikeln, die alle Einzelstücke sind, Freude zu machen!
Für sie ist Handarbeit ein wichtiger Gegenpol zu all der Massenware. Einzelstücke herzustellen und Individualismus zu fördern...das alles wird gerade in der heutigen Zeit immer wichtiger und wie man anhand Verkaufsplattformen wie Dawanda, Etsy etc. sieht wächst diese Branche stetig, und das ist auch gut so.

Für mich in reiner Handarbeit von Barbara hergestellt - ein Herz Unikat. Ich danke Dir, liebe Barbara:)

papier maché heart with crochet lace heart and pearls made specially for me by Barbara!!
Today I have the pleasure to introduce a very special artisan who happens to hail from Westfalia, Germany where I currently reside! Meet multitalented Barbara of "Der Hausladen". Here you will find shabby and vintage decorations for your home as well as upcycled handpainted furniture. If you like the nostalgic feel of old objects with history you will love this shop!
As a kid, Barbara has always loved all types of handicrafts, and later as she was training to become a child care worker she participated in craft classes which only served to reinforce her love for all things handmade. She simply needs to create with her hands and finds designing and making new items utterly satisfying. She tells me it is always an enriching experience creating something from an idea in her head, as she never knows how the finished product will look like. New ideas keep coming during the creative process. Barbara took a course in sculpture painting in Worpswede, a town near Bremen up in the North of Germany. She came away deeply impressed and started experimenting with paints on different surfaces. In her shop she offers small vintage furniture items painted in typical scandinavian colours such as white and soft pastels. She also offers useful object like pen trays and sewing boxes as well as all manner of pretty items that would look perfect in a shabby chic kitchen!
Her biggest challenge ist juggling a part-time job, her household plus her brandnew online shop. It is a daily balancing act and it is mostly weekends where she finds time to create new items to add to her shop.
Yet she believes in the handmade movement. She says it is important in times of mass-production. She continues to promote individuality and handicraft. Barbara believes this is a growing market as can be seen on sites like Etsy, Artfire, Dawanda etc. and this is a good thing.

Ich bedanke mich ganz herzlich für deine Zeit, liebe Barbara!


Thank you so much for your time, dear Barbara!

Barbara's Dawanda Shop

Thursday, February 16

Black Forest Cherry Trifle


I've been experimenting in the kitchen again!  In letzter Zeit verbringe ich viel Zeit in der Küche!

I love cherries, but it will be a while yet until our miniature cherry tree will bear fruit, so the ones in the jar will have to do. This dessert is very rich. You will probably only manage a small bowl of this but I promise you the taste is divine. Sweet cherries combined with creamy quark and bits of dark chocolate. Sound good? I've made a printable recipe card (link) for you!

 http://smilebox.com/playBlog/4d7a41784d5467344d6a4d3d0d0a&blogview=true



Ich liebe Kirschen, aber es wird wohl noch eine ganze Weile dauern bis unser Minikirschbaum Früchte trägt. Die aus dem Glas sind aber auch nicht zu verachten. Dieses Dessert is sehr reichhaltig. Wenn man nicht außerordentlich großen Hunger hat schafft man nur eine kleine Schüssel davon, aber ich verspreche euch es schmeckt himmlisch gut! Kirschen mit cremigem Quark und dunkle Schokoraspel. Hört sich doch gut an, oder? Wer's ausprobieren möchte: hier eine ausdruckbare Rezeptkarte (Link)!

http://smilebox.com/playBlog/4d7a41784d5467344d6a4d3d0d0a&blogview=true

experimenting with pop art colour / Experimente mit Pop Art :)

Enjoy !

Bon Appetit!

 

Tuesday, February 14

Happy Heart Day!

Let's spread the love today and everyday...

*
*
*
*

Recipe for small batch of cookies / Rezept für Herzkekse (kleine Menge für 2)

*

Monday, February 13

Etsy Favourites

Just some of my favourite Etsy finds!        Schöne Sachen von Etsy!

1 -- 2 -- 3 -- 4

Sunday, February 12

Sunday Spotlight: Giftforever

Today's interview guest is husband-and-wife team Koula and Kostas from Greece, owners of Giftforever.
As a child Kostas assisted a jewelry artisan who was his dad's friend. He gained knowledge of the trade early on and later decided to pursue studies in jewelry making. Koula became interested in jewelry making when she met her husband, who at the time owned his own craft business working mainly with wholesalers.
Together they decided to create their own line of whimsical jewelry for the young at heart.

Over the years they have acquired new methods of craftsmanship and materials. They continuously keep abreast of new trends in the trade. Working mainly with gold, silver and precious stones they have evolved their craft to include more affordable pieces made from sterling silver, copper, bronze, enamel, glass and semi-precious stones. This enables them to create a far bigger range and thus far they are extremely happy with the results!


Their biggest accomplishment was opening up their own shop and studio in Kallithea, Athens a few years ago. Taking into account the financial hardships Greece has suffered in the past couple of years, this is indeed a huge success for Koula and Kostas.
The economic crisis is far from over, of course, and it remains a daily challenge for this duo to meet their sales goals. Their special offers help attract new customers and boost sales.
Koula's advice for others in the handmade business is first and foremost love what you do. Plus cultivate patience - people need to get to know you and your work first before they feel comfortable buying from you. Educate yourself about new methods and materials in your chosen craft. Everyday something new happens and it is a chance to learn. Don't be afraid to experiment. If you love what you do people will recognize that and support you.


Heutiger Interview Gast ist das Ehepaar Koula und Kostas aus Griechenland, Besitzer von Giftforever.
Kostas hatte schon als Kind Interesse an Schmuckdesign. Er verbrachte seine freie Zeit in der Werkstatt eines befreundeten Silberschmieds und entschied sich später für ein Studium der Schmiedekunst und Schmuckdesign. Als Koula ihren Mann traff war sie sofort begeistert von seinem Handwerk, der bereits seine eigene Werkstatt hatte. Zusammen gründeten sie ihr eigenes Schmucklabel - drollige Stücke für die jung gebliebenen.
Zunächst kreierten sie nur Hochwertiges aus Gold und Edelsteinen, erkannten aber schnell, dass ihr Repertoire auch bezahlbare Schmuckstücke beinhalten musste. Und so erweiterten sie ihr Sortiment um Sterling Silver, Bronze, Kupfer, Glas, Emaille und Halbedelsteinen. Außerdem ermöglichen diese Materialien eine größere Bandbreite an Designs. Das Resultat kann sich sehen lassen.
Vor ein paar Jahren hat das kreative Ehepaar eine eigene Werkstatt mit Verkaufsfläche in Kallithea, Athen ins Leben gerufen. Dies war vor dem Hintergrund der immer noch aktuellen Wirtschaftskrise nicht nur eine extreme Herausforderung aber auch ihre bislang größte Leistung. Dennoch jeder Tag ist ein Kampf. Koula ist sich durchaus bewusst, dass sich die Menschen in Zeiten der Knappheit kaum neuen Schmuck zulegen. Dieser Negativentwicklung wirkt sie mit speziellen Sonderangeboten entgegen, in der Hoffnung, dass neue Kunden auf ihren Schmuck aufmerksam werden, und das ein oder andere Teil doch noch kaufen. Die beiden lieben ihre Arbeit und könnten sich nichts anderes vorstellen, als Schmuck zu entwerfen und in reiner Handarbeit zu fertigen. Natürlich ist enorme Geduld gefragt, denn die meisten Leute wollen erstmal die Besitzer kennenlernen bevor sie einen Kauf tätigen. Es steckt eine Menge Herzblut in ihren Kreationen und sie hoffen, dass das die Kunden zu schätzen wissen.

Thank you so much for this interview, Koula! 


Herzlichen Dank für das Interview, Koula!

Koula's Etsy Shop
Koula's DaWanda Shop

Thursday, February 9

Behind the scenes...Part 2

In Part 1 I mentioned I was working on curtains. Seeing as I only have one window and I need lots of light for sewing and taking photographs of my finished items, I needed a solution that would make window look less bare but still let in plenty of light! So my "curtains" are purely decorative framing each side of the window.

Im letzten Post hatte ich erwähnt, dass ich gerade Gardinen nähe. Eigentlich sind es eher dekorative Seitenschals geworden, denn das Fenster - die einzigste Lichtquelle - soll möglichst frei bleiben, aber nicht unbedingt schmucklos.


I received a lovely bolt of fabric called Falling Roses (pretty name isn't it?), and I just had to use it to make the curtains. I combined the main fabric with a coordinating soft pink polka dot and added a bit of fuchsia lace trim for interest. It looks very bright and fresh - pink is such a motivating colour!

*

Neulich habe ich einen wunderschönen Stoffballen erhalten. Der Stoff heißt Falling Roses (hübscher Name, oder?). Daraus mußte ich einfach die Seitenschals nähen. Pink ist so eine motivierende Farbe! Ich habe den Hauptstoff mit einem zart pinkfarbenen Püncktchenstoff und etwas Spitze kombiniert. Sie sehen wunderbar frisch und freundlich aus!


 The "relax" sign on the right side of the window reminds me to take a tea break every now and then!
*
Das "relax" Schild rechts vom Fenster erinnert mich daran, auch mal eine Pause einzulegen!



The worktable. This is where the action takes place: cutting fabrics, patterns, sketching, brainstorming, sewing and packaging orders! It is huge and takes up most of the small room. Apart from my cutting mat and ruler I like to keep it clutter free, when I'm not sewing. At the far end is my computer desk infront of the said window.

Der Arbeitstisch. Er ist riesig und nimmt die ganze Mitte des Raumes ein. Hier schneide ich Stoffe, bereite die Schnittmuster vor, nähe, zeichne, brainstorme und verpacke die Ware! Wenn ich nicht nähe bleibt dieser Tisch ausser Schneidematte und Lineal möglichst frei. Am hinteren Ende sieht man ein Stück meines Computertisches, welcher vor dem besagten Fenster steht.


I keep all necessary tools like scissors, notebook, measuring tape, rotary cutter and pins organized in little containers and boxes...

Schere, Notizblock, Rollschneider, Maßband & Co. sind in greifbarer Nähe, jedoch schön verstaut...


I still have some way to go, what with replacing the faulty window and putting up more shelves. I'm just glad that I had painted the walls only last year.
*
Es gibt noch so viel zu tun, bevor ich euch das fertige Zimmer zeigen kann. Das alte Fenster muss ja noch ersetzt und neue Regale an die Wand montiert werden. Zum Glück muß ich nicht streichen - die Wände sehen noch picobello aus :)

till next time!
bis bald mal wieder!

Tuesday, February 7

Behind the scenes... Part 1

...at Duni's Studio!


This is the sign outside my studio door
*
Dieses Schild hängt an der Wand zu meinem Arbeitszimmer


I have decided to give my little studio an overhaul! My studio space is tiny, so I need to be super organized. There is only one large window, which will need to be replaced as soon as possible, because it is so old it's coming off the hinges! Currently temperatures are well below zero, so it's vital we get this fixed. It's my first time to go "window-shopping" - literally.
In the coming weeks I will be posting my progress. Here are a few glimpses into my workspace...

***

Ich habe entschieden, dass mein kleines Arbeits-/Nähzimmer eine Minirenovierung bekommt! Auslöser ist das uralte Fenster, welches unbedingt ausgetauscht werden muss - gerade bei dieser Kälte - sonst  heize ich nämlich für die Katz! Außerdem mag ich es gerne ordentlich und der momentane Zustand ist alles andere. In den kommenden Wochen zeige ich euch dann wie ich vorankomme. Vorab schon mal ein kleiner Einblick hinter die Kulissen von Duni's Studio...

fabrics on left side of wall / Stoffe an der linken Wand  
*
spool rack left side of window / Garnrollenhalter links vom Fenster

Do you see the little house key fob? I won this in a blog giveaway from Petra @Mamimadeit !!

Seht ihr das kleine Häuschen? Das habe ich bei einer Blog Verlosung von Petra @Mamimadeit gewonnen !!


Stay tuned for the next behind the scenes post, as I show you the new curtains I'm working on. Have a great week! Take care,

Im nächsten behind the scenes Post zeige ich euch die neuen Seitenschals, welche ich gerade nähe. Habt eine wunderschöne Woche! Bis bald,

Monday, February 6

And the winner is...

A huge thanks to everyone who participated in my fabric and bag pattern giveaway!

*

Ein riesen Dankeschön an alle die bei meiner Stoff und Schnittmuster-Verlosung mitgemacht haben!




I roped in my hubby who helped me cut out and fold all the names to put in the box. I also asked him to pick the winner! I video-ed it, but halfway through I must have pressed the wrong button on the digicam, so I missed the end. I wanted to upload it here, like I did in previous giveaways. Oops. Sorry.
Anyway, we do have a winner though. The lucky person to receive a fat quarter bundle and bag pattern is...
***
Weil ich momentan so viel um die Ohren habe, hat mein Mann mir freundlicherweise beim Ausschneiden und Falten der Lose geholfen. Ich hatte ihn auch drum gebeten, den/die GewinnerIn zu ziehen. Ich hab's auch aufgenommen, nur leider habe ich aus Versehen auf den falschen Knopf gedrückt, so dass das Video abgeschnitten wurde. Eigentlich wollte ich es hier hochladen, so wie ich es bei meinen anderen Verlosungen immer getan habe. Mein Fehler. Sorry. 
Der Glückspilz der das Stoffpaket inklusive Taschenschnittmuster gewonnen hat heißt...


Claudia of / von



CONGRATULATIONS!!!
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Thank you again to all - and please don't be sad - I have lots of other goodies in store for you this year! Check back often :)

*
An alle anderen - bitte nicht traurig sein - es war ja nicht die letzte Verlosung in diesem Jahr! Ich habe noch einige schöne Dinge für euch geplant. Schaut doch immer mal wieder vorbei :)

Saturday, February 4

Retro Chic Tea Towel Apron - TUTORIAL

Hi everybody!              Hallo Mädels!


Here's a weekend project for you!                Hier habe ich ein Wochenendprojekt für euch!

Please note this project is best for intermediate sewists, as it features a double ruffle and angled ties, which might be a bit daunting for beginners! But you're welcome to try if you feel up to it :)

*

Dieses Nähprojekt ist für Menschen mit Näherfahrung, denn die Doppelrüsche und die abgeschrägten Bindebänder sind eventuell zu kompliziert für absolute Nähanfänger. Aber wenn ihr euch dem gewachsen fühlt könnt ihr es natürlich gerne versuchen :)

What you need / Was man braucht

1 tea towel = one side should measure at least 30 ", cotton or linen blend (okay, mine is a basket weave, which is a bit more bulky and difficult to sew - just ignore)

Important: if using a print, make sure it is an all-over pattern without a particular direction. You'll see why in a minute!

Fabric A = a 4 x 60 " strip for the ties if you want to tie in the back OR a 4 x 98" strip if you want to tie back to front like mine; a 3.5 x 44" strip for the top ruffle; some leftover fabric for the pocket

Fabric B = a 5 x 44" strip for the bottom ruffle

cutting mat, ruler, rotary cutter scissors, pins, magic marker pen, sewing machine, serger (optional), buttons & trims (optional)


1 Küchentuch = eine Seite sollte mindestens 75 cm lang sein, Baumwolle oder Leinenmischgewebe (meins ist zufällig ein Waffelpikeé - es muss aber nicht sein, mir gefiel einfach der Erdbeerendruck)

Wichtig bei Küchentüchern mit Muster: der Druck sollte unbedingt richtungsunabhängig sein, am besten ein All-over Druck. Warum erfahrt ihr gleich!

Stoff A = ein 10 x 140 cm langer Streifen für das Bindeband, wenn es im Rücken zu binden ist ODER ein 10 x 250 cm langer Streifen wenn es von hinten überkreuz nach vorne zu binden ist - so wie meins; ein 8 x 110 cm Streifen für die obere Rüsche; etwas Reststoff für die Tasche

Stoff B = ein 12 x 110 cm Streifen für die untere Rüsche

Lineal, Schneidematte, Rollschneider, Schere, Stecknadeln, Stoffmalstift, Nähmaschine, Overlock (optional), Knöpfe, Borten (optional)

Step One / Schritt Eins

Lay out the tea towel horizontally with one long side at the top (see? that's why the pattern should be directionless). You will need to "shirr" the edge by using a basting stitch on your sewing machine. Then pull the thread on each side until the top edge measures about 22". Secure the thread. Then set the resulting pleats by ironing them flat.

Das Küchentuch horizontal ausbreiten, lange Seite oben. (Das ist der Grund, warum es ein All-over Muster haben sollte). Die lange Seite einreihen. Dazu den längsten Stich an der Maschine wählen. Beide Unterfäden ziehen bis die Kante auf ca. 55 cm eingereiht ist. Verknoten. Die angerüschte Kante flachbügeln.


Step Two / Schritt Zwei

For the ties fold the strip in half right sides facing. Iron. At each end draw a diagonal line with a magic marker pen. Leave a 22" opening in the middle for the tea towel. Pin. Starting at one end, sew along diagonal line, turn strip and sew along the edge about 1/4" away from the open edge (this is your seam allowance) until you reach the opening. Do the same from the other end again until you reach the opening. Cut off excess fabric from diagonal ends. Turn strip and iron, folding the seam allowance of the opening under. Insert shirred edge of tea towel and secure with pins. Starting from one end of the ties, top stitch along the edge until the other end sewing down and securing the tea towel and simultaneously stitching the opening closed. Iron.


Das Bindeband der Länge nach zur Hälfte falten, rechte Seite innen. Bügeln. An jedem Ende mit einem Stoffmalstift die Enden diagonal abschrägen. Von der Mitte aus 55 cm abmessen - dies ist die Öffnung für das Küchentuch. Abstecken. An einem Ende beginnend entlang der diagonalen Linie nähen, Streifen drehen und weiter 0,5 cm (Zugabe) von der Schnittkante entfernt bis zur Öffnung nähen. Die andere Seite ebenso verarbeiten. Überstehenden Stoff an jedem diagonalen Ende abschneiden. Streifen wenden, bügeln, dabei die Zugabe an der Öffnung nach innen einschlagen. Das Küchentuch in die Öffnung stecken, abstecken und vom einem Ende aus knappkantig steppen, dabei das Küchentuch mitfassen und gleichzeitig Öffnung schließen. Bügeln.

Step Three / Schritt Drei

Adding the double ruffle = I used a serger to serge the outside edges and bottom, but you can also zigzag stitch the edges, fold under and then stitch as normal. Baste the top edge and start ruffling until the strip measures the length of the bottom of the tea towel. Do this with both strips. Then layer the narrower strip on top of the larger strip. Serge or zigzag stitch the raw edges. Align the double ruffle with the bottom edge of the tea towel right sides facing. I used a serger to attach it, but you can use a normal straight stitch. Fold out and iron. Then top stitch to secure.


Für die Doppelrüsche = Ich habe die Overlock benutzt, um die Seiten und den unteren Rand zu versäubern. Es geht aber auch mit Zickzackstich und anschließend schlägt man einen kleinen Rand ein und steppt diesen ab. Wenn beide Stoffstreifen fertig versäubert sind, die schmalere auf die breitere legen. Die obere lange Kante einreihen bis sie auf die Länge des Küchentuches (unterer Rand) passt. Rechts auf rechts auf die untere Kante des Küchtentuches legen und mit der Overlock feststeppen. Ansonsten mit Zickzackstich. Umklappen, bügeln. Dann von oben knappkantig feststeppen.

Step Four / Schritt Vier


To create a lined pocket make a template - it can be square, pointed or rounded like mine. It's up to you! Draw pocket shape on remaining Fabric A, two pieces right sides together. Don't forget to add a seam allowance. Cut out and sew along sides and bottom, but leave top open for turning. Turn, fold under seam allowance of opening and iron flat. Stitch opening closed. If you like you can add buttons or trims to the pocket now. Figure out the placement of pocket on the apron. I like mine on the right side and a bit lower down. Pin to towel and top stitch down on sides and bottom.


Für die Tasche die gewünschte Taschenform auf ein Stück Papier zeichnen. Entweder quadratisch, spitz zulaufend oder abgerundet wie meine. Stoffrest A rechts auf rechts legen. Taschenform aufzeichnen - Zugabe nicht vergessen -  und ausschneiden. Seiten und unteren Rand nähen, oben offen lassen. Ausschneiden, wenden, bügeln, Öffnung oben einschlagen und absteppen. Wer mag verziert seine Tasche nun mit Knöpfen, Bändern, Spitze etc. oder auch nicht. Tasche so auf Schürze platzieren wie es gefällt. Ich mag sie gerne rechts und etwas tiefer. Feststecken und knappkantig Seiten und unteren Rand feststeppen.


Now go bake something and look pretty!!           Und nun Kuchen backen und hübsch aussehen!!

Happy weekend!
Schönes Wochenende!

p.s. I finished my apron in two afternoons. If you have any questions feel free to contact me :)
P. S. Diese Schürze habe ich an zwei Nachmittagen genäht. Meldet euch einfach wenn noch Fragen offen sind :)


 
Template: Blog Designs by Sheila